Kinomuseum - Startseite  
  Sonderschau des Jahres 2011  

 www.kinogeschichte.at 
 Ausstellungs-Kinematograph im Jahre 1911 
Klagenfurts ältester Film wird 100!
 Sonderschau von 2011, zur aktuellen Veranstaltung 

Das Jahr 1911 brachte einen gewaltigen Innovationsschub für Klagenfurt. In diesem Jahr wurde die Kärntner Landes-Handwerker-Ausstellung – eine Veranstaltung die weit über die Grenzen der Stadt hinausreichte – rund um die damals neu errichtete Westschule abgehalten. Dieses Ereignis war der Motor für so manche Neuerung. Im Mai 1911 wurde die neue Tramway-Linie zum Kreuzbergl - und damit zum Ausstellungsgelände - eröffnet. Erstmals verkehrte in Klagenfurt eine Straßenbahn, „elektrischrot und großmäulig“, wie sie Ingeborg Bachmann Jahre später beschreiben sollte.

Tramway & Film – 1911 verkehrte die erste „Elektrische“ in Klagenfurt und erstmals wurde ein Film in der Landeshauptstadt gedreht.  


Die neue Strecke führte durch die Radetzkystraße, direkt an Prechtl's Ausstellungs-Kinematographen vorbei, der dort für die Landes-Handwerker-Ausstellung aufgebaut worden war. Doch - Hermann Prechtl - der Betreiber des Ersten Klagenfurter Kinematographen hatte eine weitere Sensation parat.

Klagenfurts ältester Film - aus dem Jahre 1911 - in voller Länge:

Als am 29. Juli 1911 die Landes-Handwerker-Ausstellung feierlich eröffnet wurde, war Erzherzog Karl Franz Joseph, der spätere Kaiser Karl I. der letzte Monarch Österreichs, zu Besuch. Ein Pathé-Kameramann im Auftrag von Hermann Prechtl war vor Ort und so entstand Klagenfurts ältester erhaltener Film, über den die Klagenfurter Zeitung nur Gutes zu berichten wusste: „Den besten Genuß auf der Ausstellung hat man durch den Besuch des Ausstellungs-Kinematographen. Es ist dem rührigen Unternehmen Prechtl gelungen, die Eröffnung der Ausstellung im Bilde festzuhalten, und sind Se. k. und k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog, sowie die Festgäste sehr gut zu sehen. Ebenso zeigt uns eine weitere Aufnahme das Leben und Treiben auf dem Festplatze.“

Der spätere Kaiser Karl I. besichtigt 1911 mit Bürgermeister Gustav Ritter von Metnitz die Kärntner Landes-Handwerker-Ausstellung.


Schon wenige Tage später wurde der Streifen in Prechtl‘s Ausstellungs-Kinematographen gezeigt, an dessen Rückseite die elektrische Tramway vorbeifuhr. Heute - 100 Jahre später - stehen Klagenfurts ältester Film, der Beginn der elektrischen Straßenbahn und die Landes-Handwerker-Ausstellung im Zentrum der Sonderschau des „Kleinen Klagenfurter Kinomuseums“, das 2011 sein fünfjähriges Bestandsjubiläum feierte.



 Langen Nacht der Museen am 1.Oktober 2011  *   Fotos von der Langen Nacht im Kinomuseum   *

Zur Langen Nacht der Museen am 1. Oktober 2011 haben wir uns mit dem Kino Prechtl - das vor 40 Jahren für immer geschlossen wurde - beschäftigt.

 Die Doppelgänger von Sacramento 

In der „Langen Nacht“ haben wir „Die Doppelgänger von Sacramento“ mit Stan Laurel & Oliver Hardy gezeigt, jenem Film mit dem das Kino Prechtl seine langjährige Spielzeit - am 31.12.1971 - beendete.

„Das Lichtspieltheater in der 10.-Oktober-Straße, das zwei Generationen in schönen und schweren Zeiten Unterhaltung und Entspannung geboten hat, gehört der Vergangenheit an.“, schrieb damals die Kleine Zeitung.

 Sonderschau von 2011, zur aktuellen Veranstaltung 

Besuchen Sie auch den Klagenfurter Film- und Kinoweg




Kinomuseum - Startseite Kleine Zeitung

Landes-Handwerker-Ausstellung, Landeshandwerkerausstellung, 1911, 2011, Geschichte, Klagenfurt, Celovec, Jubiläum, Kinomuseum, Lendkanal,
Kinoausstellung, Kino, Cinema, Film, Movie, Kaiser Karl I., Sonder-Ausstellung, NBiK, Lendkanaltramway, ehem. ORF Mittelwellen-Sender,
Tramway, Kärnten, Carinthia